s

Klever Ortsteile Schenkenschanz & Salmorth

"Die Schanz" - so wird der kleinste Klever Ortsteil und Halbinsel Schenkenschanz und liebevoll von seinen 100 Bewohnern genannt.

Wie eine Festung präsentiert sich dieser Ort mit seinem historischen Wall, der gleichzeitig auch Schutz vor dem Rheinhochwasser bietet. Graf Johann (1347-1368) ließ hier eine Burg errichten, die im Laufe der Jahrhunderte bis auf den Turm weggespült wurde. Im 80-jährigen Krieg der Niederlande gegen die Spanier baute Martin Schenk von Nideggen hier 1586 eine Schanze, die von Holländern und Spaniern hart umkämpft wurde. Nach der Eroberung von Schenkenschanz durch französische Truppen im Jahre 1672 verlor die Festung ihren militärischen Wert, nach den napoleonischen Kriegen traten die Niederlande schließlich den Ort an Preußen ab. Die evangelische Kirche wurde 1634 gebaut. Heute wird Schenkenschanz nur noch von einem einzigen, dafür aber unberechenbaren Feind bedroht: dem Hochwasser.

Schon wenn sie durch das gerade erneuerte große Fluttor gehen, haben Sie das Gefühl, als würden sie eine kleine Welt für sich betreten. An der kleinen Gasse, die sich quer durch den Ort schlängelt, stehen die einzigen großen Gebäude: die Evangelische Kirche (1634), das Pfarrhaus sowie die Gaststätte "Inselruh". Bei Hochwasser werden die Deichtore geschlossen.

Die Altrheinbrücke in Griethausen und die rund 4 km lange Dammstraße führt auf dem Landweg nach Schenkenschanz. An den Wochenenden zieht es besonders viele Ausflügler in die unberührte Natur des Naturschutzgebietes Salmorth mit seinen Rheinstränden, saftigen Wiesen und Weiden. Die "Schanz", längst kein Geheimtipp mehr, lockt sogar Krimifans an, die zum Schauplatz des 10. niederrheinischen "Trio Criminale"-Krimis", mit dem gleichlautenden Titel pilgern.

Auch die sibirischen Wildgänse überwintern hier.

Sie können Schenkenschanz im Rahmen der Führung "Mit der Melkerin Änneke Schenk durch die Schanz" kennen lernen. Sprechen Sie uns an - wir buchen die Tour gerne für eine Gruppe zum Wunschtermin!

Salmorth

Salmorth gehört flächemäßig zu den größeren Klever Ortsteilen, allerdings wohnen hier nur ca. 30 Personen. Es ist kein typisches Dorf, sondern vielmehr ein Landstrich zwischen Neurhein und Altrhein, auf dem sich einige wenige Bauernhöfe befinden. Die Landschaft ist geprägt von Wiesen und Weiden, ein Dorfplatz oder eine Kirche ist hier nicht zu finden. Genießen Sie einfach die unberührte Natur!

Das wird Sie sicher auch interessieren!

Führung

Bei dieser Führung lernen Sie mit Änneke Schenk den Ortsteil kennen!

Mehr Infos

Bustour

Entdecken Sie mit dem Bus die Klever Ortsteile!

Mehr Infos

Angebote

Tolle Arrangements laden Sie auf ein paar Tage nach Kleve ein.

Mehr Infos

Gänse

Auch Schenkenschanz hat im Winter gefiederte Gäste! Sehen Sie selbst!

Mehr Infos

Tourist Info

Informationen zu Kleve und Umgebung erhalten Sie in der Tourist Info!

Mehr Infos
loading

Laden