s

B.C. Koekkoek Haus

Der niederländische romantische Landschaftsmaler Barend Cornelis Koekkoek (1803-1862) ließ dieses Palais 1847/48 als Wohn- und Atelierhaus errichten. Es stellt heute eine architektonische Kostbarkeit in Kleve dar.

  • Koekkoek Haus - Außenansicht
  • Koekkoek Haus - Goldener Salon
  • Koekkoek Haus - Nachtansicht
  • Koekkoek Haus - Ausstellungsraum
  • Koekkoek Haus - Treppenhaus

Das Gebäude, das bei der Zerstörung der Stadt Kleve im Jahre 1944 verschont geblieben war, zählt zu den bedeutendsten Denkmälern des 19. Jahrhunderts am Niederrhein.

Nach 1945 diente das Haus mehrere Jahre als Rathaus und ab 1960 als Städtisches Museum. 1997 konnte es in seinen ursprünglichen Zustand - in den eines Künstlerhauses - zurückgeführt werden. Gleichzeitig wurde ein Museum eingerichtet, das sich maßgeblich mit dem Werk von B.C. Koekkoek, seiner weit verzweigten Familie, seiner Schüler und Zeitgenossen auseinandersetzt.

Den Kern der Sammlung stellen die Landschaftsgemälde von Barend Cornelis Koekkoek und - eine Besonderheit in seinem Schaffen - ein Frauenbildnis mit landschaftlichem Hintergrund dar.
Ergänzend gibt es interessante Wechselausstellungen. 


Das Museum, das heute von Besuchern aus dem In- und Ausland mit großem Interesse aufgesucht wird, verfügt über einzigartiges Mobiliar und kostbare Einrichtungsgegenstände aus dem 19. Jahrhundert. Das Gebäude stellt in seiner Gesamtheit eine Besonderheit in der holländischen romantischen Malerei in Deutschland dar, die unter dem Namen "Klever Romantik" Einzug in die Kunstgeschichtsbücher hielt. 


Kultur-Pauschale

Wenn Sie ein ganzes Wochenende in Kleve verbringen möchten, um sich das Museum Kurhaus Kleve und das Museum B.C. Koekkoek Haus anschauen möchten, können wir Ihnen unser Arrangement "Von Koekkoek. Mataré und Beuys" empfehlen.

Infos zur Barrierefreiheit

Da das Museum B.C. Koekkoek-Haus aus dem Jahre 1850 stammt, ist kein Aufzug vorhanden und damit für Rollstuhlfahrer nicht barrierefrei. Der Kassentresen ist 100 cm hoch, aber nicht vom Raum abgetrennt, daher können Mitarbeiter bei Bedarf leicht hervortreten.

Vom Erdgeschoß in das erste Obergeschoß führt eine Treppe. Ein Geländer ist vorhanden. Über eine breite Tür im ersten Obergeschoß gelangt man in die kleine Gartenanlage des Koekkoek-Hauses. Zwei Treppen führen hinauf. Dort gibt es einen unbefestigten, leicht schrägen Weg und drei weitere kleine Stufen. Vom ersten in das zweite Obergeschoß führen mehrere Treppen.

Die Toilettentür (auf der Treppe vom ersten in das zweite Obergeschoß) ist 72 cm breit. Die Tür geht nach innen auf. Der Toilettensitz ist recht niedrig, Haltegriffe sind nicht vorhanden. Das Waschbecken hat eine Höhe von 87 cm und die Spiegelunterkante ist auf 115 cm Höhe. Um in die Ausstellungsräume im dritten Obergeschoß zu gelangen, müssen weitere Stufen bewältigt werden. Behindertenparkplätze sind auf dem öffentlichen Parkplatz in ca. 100 m Entfernung vorhanden.

Kontakt

B.C. Koekkoek Haus
Koekkokeplatz 1
47533 Kleve
Telefon: 02821 768833
E-Mail: info(at)koekkoek-haus.de
Internet: www.koekkoek-haus.de

Öffnungszeiten

Dienstag - Samstag: 14 - 17 Uhr
Sonn- und Feiertage: 11 - 17 Uhr

außer 24., 25, und 31. Dezember, 1. Januar und Rosenmontag

 

 

Das wird Sie sicher auch interessieren!

Videobotschaft

Dorothee Verkerk berichtet über die Klever Gärten und die Museen.

Mehr Infos

QR-Rundgang

Auch am Museum B.C. Koekkoek Haus können Sie Station machen.

Mehr Infos

Übernachten

Bleiben Sie über Nacht und buchen Sie hier Ihre Wunschunterkunft!

Mehr Infos

Tourist Info

Hier bekommen Sie Infos, Souvenirs, Radkarten und Postkarten!

Mehr Infos

Wandern

Entdecken Sie beim Wandern die Landschaft, die Koekkoek malte.

Mehr Infos
loading

Laden