s

Die Stifts- und Propsteikirche St. Mariae Himmelfahrt

Seit dem Mittelalter bestimmt der gotische Sakralbau zusammen mit der Schwanenburg das Klever Stadtbild und bildet ein Gegengewicht zu diesem mächtigen weltlichen Gebäudekomplex.

Als Stiftskirche an Stelle einer romanischen Kirche ab 1341 erbaut, war sie bis 1581 Grablege der Klever Grafen und Herzöge. Die Grabmäler in der "Grafen- und Herzogsgruft" zeugen noch heute davon. Die bedeutende künstlerische Ausgestaltung der Kirche, die spätgotischen Altäre und Plastiken sind ebenso wie die neugotischen Sakralwerke Ausdruck einer großen Frömmigkeit, die das Leben der Menschen bestimmte.

Der Rundgang durch die Kirche zeichnet zugleich ein Bild ihrer Geschichte.

Treffpunkt: Stiftskirche (am Mataré-Denkmal "Toter Krieger"), Kleiner Markt, 47533 Kleve
Dauer: ca. 90 Minuten
Preis: 65 € pro Gruppe bis maximal 25 Personen
buchbar in folgenden Sprachen: deutsch, niederländisch

Hinweis: In der Kirche laufen Renovierungsarbeiten, sodass es bei Führungen zu Beeinträchtigungen kommen kann. Es ist u.U. sehr laut und die Herzogsgruft kann nicht besichtigt werden.

Führung anfragen

Das wird Sie sicher auch interessieren!

Schwanenburg Kleve

Kombination

Sehen Sie sich auch die Schwanenburg an

Mehr Infos
Historische Darstellung von Kleve

Geschichte

Die Schwanenstadt und ihre Historie

Mehr Infos
Minoritenkirche Kleve

Minoritenkirche

Eine weitere sehenswerte Kirche in Kleve

Mehr Infos
Zimmer im Akzent City Hotel Kleve

Hotels

Hier können Sie gut schlafen

Mehr Infos
Parkplatz in Kleve

Parken

Parkmöglichkeiten für Busse oder PKW

Mehr Infos
loading

Laden